Kwando Lagoon Camp

Linyanti Swamps
birding daydrive walk mokoro boatride fishing swimming

Bewertung
Wildbeobachtungen
Preisstufen $$$
ab:

Lagoon Camp: Unsere Meinung

Das Kwando Safari’s Lagoon Camp ist einer unserer Favoriten in der Linyanti-Konzession im nördlichen Botswana. Das Camp wurde vor drei Jahren komplett renoviert und ist jetzt das Flaggschiff von Kwando Safaris.

Wie bei den meisten anderen Camps von Kwando Safaris liegt auch hier der Fokus ganz klar auf einem authentischen und herausragenden Safari-Erlebnis – und die Guides im Lagoon Camp arbeiten wirklich hart, um dies jedem einzelnen Gast zu gewährleisten. Die Möglichkeiten zu Tierbeobachtungen sind hier bekanntermaßen exzellent, mit einer Vielzahl von ansässigen Wildtieren und Vögeln. Gegen Ende der Trockenzeit (August bis Oktober) zieht die Gegend vor allem große Büffel- und Elefantenherden an und damit zugleich natürlich die entsprechenden Raubtiere. Dies ist außerdem eine der besten Regionen auf dem gesamten Kontinent, um afrikanische Wildhunde zu beobachten.

Das Lagoon Camp liegt auf einer privaten Konzession und bietet Zugang zu weitflächigen Ebenen aus trockenem Land für Safari-Pirschfarten am Tag und nach Einbruch der Dunkelheit (auch „Off Road“-Fahren ist hier erlaubt!). Auch saisonale Wanderungen stehen auf dem Programm. In diesem Teil der Konzession gibt es ganzjährlich eine Menge Wasser, was die Landschaft besonders malerisch macht und dem Camp ermöglicht, auch Bootsfahrten und je nach Jahreszeit auch Angelausflüge anzubieten. Das Lagoon Camp selbst ist wunderschön gelegen mit Blick über den Kwando-Fluss.

Auf der Kwando-Konzession stehen zwar zwei Lodges von Kwando Safaris, sie sind jedoch weit von einander entfernt und in unterschiedlicher Umgebung errichtet. Dies garantiert ein individuelles Erlebnis bei beiden Camps.

Hin- und wieder hatten wir bei unseren Besuchen im Lagoon Camp den Eindruck, dass die Qualität des Service, des Essens und des Management ein wenig Glückssache ist. Nichts desto trotz ist das Camp eine hervorragende Option für Gäste, die vor allem Wert auf eine intensives Safari-Erlebnis ist. Darüber hinaus ist das Lagoon Camp deutlich günstiger als die meisten anderen Camps in der Linyanti-Region, was ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis zur Folge hat.

Lagoon Camp: Kurze Fakten

  • 8 Luxus-Zeltzimmer (inklusive eines Familien-Zimmers) mit privater Toilette, Bad und Doppel-Außendusche
  • Gelegen auf einer privaten Konzession (daher auch Pirschfahrten abseits der vorgegebenen Wege möglich)
  • Jedes Safari-Fahrzeug wird von einem Fahrer/Guide und einem Spurenleser begleitet
  • Safari-Pirschfahrten beinhalten Ausfahrten am Tag und in der Nacht, Boot-Safaris und je nach Saison auch Safaris zu Fuß und Angelausflüge
  • Das Camp ist nur per Leichtflugzeug zugänglich
  • Eines der besten Camps in Botswana, um afrikanische Wildhunde zu beobachten

Lagoon Camp: Weitere Details

Im Jahr 2011 sind die Unterkünfte und Einrichtungen im Lagoon Camp deutlich aufgewertet worden. Die acht Zeltzimmer sind nun sehr geräumig und ziemlich luxuriös. Uns gefällt bei der Einrichtung vor allem die Liebe zum Detail, die Zimmer sind einfacht und elegant. Ein echtes Highlight ist der Blick auf den Kwando-Fluss, den man sowohl von der Veranda als auch aus den Zimmern genießen kann. Jedes Zeltzimmer verfügt über einen kleinen Lounge-Bereich, eine private Veranda, ein privates Badezimmer mit freistehender Badewanne, Doppelwaschbeclen und Innen- und Außenduschen.

Alle Zeltzimmer sind reetgedeckt, verfügen über große, insektendichte Panoramafenster und eine Maschen-Schiebetür. Dies und die Deckenventilatoren helfen, die Zimmer in den heißen Sommermonaten (September bis November) kühl zu halten. In den Wintermonaten (Juni bis August) kann es dafür ziemlich kalt werden. Wir haben das Camp zuletzt im Juni besucht und nachts würde es in den Zimmern sehr kühl!

Der zentrale Gästebereich ist auf erhöhten Decks errichtet worden und besteht aus dem Essbereich, einer Bar und im Obergeschoss aus einer gemütlichen Bibliothek. Der Swimming-Pool ist ganz in der Nähe und durch einen Holzsteg mit dem Hauptbereich verbunden. Richtung Flussufer gibt es außerdem einen offenen Boma-Bereich (Feuerstelle).

Die Aktivitäten im Camp konzentrieren sich sehr stark auf die Safari-Pirschfarten, um den Gästen die atemberaubende Tierwelt dieser Gegend nahezubringen. Den Pirschfahrten am Nachmittag folgt in der Regel eine Pirschfahrt nach Einbruch der Dunkelheit, bevor es für das Abendessen zurück ins Camp geht. Das Lagoon Camp verfügt außerdem über ein doppelstöckiges Boot, auf dem nachmittags idyllische Fahrten auf dem Kwando-Fluss angeboten werden.