Makgadikgadi Pans

Der Makgadikgadi National Park ist ein riesiges Flachland mit Salinen und Wiesen, die Teil der Central-Kalahari-Wüste sind. Von Mai bis November ist dieses Gebiet trocken und die Tierbeobachtungen um diese Jahreszeit eher selten. Der beste Grund für einen Besuch um diese Jahreszeit ist das inspirierende "Nichts" der beeindruckenden Makgadikgadi-Salzpfannen. Von Dezember bis April erwacht die Landschaft in der Central Kalahari durch den einsetzenden Regen plötzlich zum Leben und riesige Herden von Zebras und von anderen Tieren beginnen ihre Wanderung; ein grandioses Schauspiel welches man sich nicht entgehen lassen sollte.

Die Basarwa oder San bewohnten das Central Kalahari Gebiet seit vielen Jahrzehnten, sie zogen durch das Gebiet als nomadische Jäger. Die Regierung von Botswana versucht seit Mitte der 90er-Jahre die San umzusiedeln, da es aber finanzielle Probleme trotz der steigenden Einnahmen durch den Tourismus gibt, wird dieser Vorgang immer wieder verzögert. 1997 waren drei Viertel der gesamten San-Bevölkerung umgesiedelt. Im Oktober 2005 hatte die Regierung festgestellt, dass in den neuen Siedlungsgebieten nur 250 Wohnungen permanent bewohnt werden. Ein großer Buschbrand zerstörte große Teile des Reservats Mitte September 2008. Die Ursache des Feuers ist ungeklärt.