Mobile Zeltsafaris

Mobile Zeltsafaris

Auf eine mobile Zeltsafari zu gehen, ist die authentischste Art und Weise den afrikanischen Busch zu entdecken. Ganz so wie es die alten Pioniere vor vielen Jahren gemacht haben – lange bevor es im Busch permanente Lodgen mit Spültoiletten und Wifi-Internet gab! Mobile Zeltsafaris sind perfekt für Reisende mit echtem Abenteuersinn und können vor allem in der Hauptsaison von Juli bis Oktober eine günstige Alternative zu den dann recht teuren Flugsafaris sein.

Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick darüber, wie mobile Zeltsafaris funktionieren und welche verschiedenen Formen angeboten werden.

Wie laufen mobile Zeltsafaris ab?

Das Konzept der mobilen Zeltsafaris ist eigentlich recht einfach – im Gegensatz zu einer permanenten Lodge führen Sie hier Ihr eigenes kleines Zeltcamp in Ihrem Safari-Fahrzeug mit sich. Das Zeltcamp dient ausschließlich Ihrer Reisegruppe als flexible Unterkunft und wenn Sie weiterfahren, wird das Camp wieder abgebaut, verstaut und in neuer Umgebung wieder aufgebaut. Statt von Lodge zu Lodge geflogen zu werden, werden Sie auf einer mobilen Zeltsafari die meiste Zeit in einem Safari-Fahrzeug unterwegs sein, das von erfahrenen Guides gesteuert wird.

Je nach Budget wird Sie auf Ihrer mobilen Zeltsafari eine komplette Camp-Crew begleiten, für Sie das Zeltcamp auf- und abbauen sowie köstliche Mahlzeiten zubereiten. Alternativ können Sie diese Aufgaben teilweise auch selbst übernehmen.

Selbstverständlich wird Ihr mobiles Zeltcamp nicht so luxuriös sein wie eine permanente Lodge im Busch – dafür ist Ihnen ein hautnahes und unvergleichliches Safari-Erlebnis in einem der letzten Naturparadiese der Erde garantiert.

Wo finden mobile Zeltsafaris statt?

Generell finden mobile Zeltsafaris in den Nationalparks von Botswana und in den Nationalparks der angrenzenden Länder statt. Dies bedeutet, dass Ihr Fahrer nicht von den vorgegebenen Wegen abweichen darf und Sie vor Sonnenuntergang im Camp sein sollten. In Ausnahmefällen sind mobile Zeltsafaris auch auf privaten Konzessionen möglich – dort sind Sie flexibler was Ihre Pirschfahrten angeht. Hier können Sie auch mal „Off The Road“, also abseits der üblichen Wege, unterwegs sein sowie Pirschfahrten in der Nacht unternehmen.

Ihre mobile Zeltsafari – Privat oder als Teil einer Gruppe

Eine private mobile Zeltsafari bietet Ihnen die größte Flexibilität und ein absolut exklusives und intimes Safari-Erlebnis! Ihnen stehen ein privater Guide und ein privates Fahrzeug ausschließlich für Ihre Gruppe (oder auch für Sie als Einzelperson oder Paar) zur Verfügung. In den errichteten Camps genießen Sie ebenfalls die Privatsphäre Ihrer Gruppe. Je nach Verfügbarkeit können Sie exakt bestimmen, wann Sie in welcher Region für welche gewünschte Dauer bleiben möchten (die meisten Veranstalter setzen als Minimum drei Übernachtungen für eine mobile Safari fest).

Die Preise können ein bisschen variieren. Wenn Sie ein vergleichsweise minimales Budget einplanen, werden Sie in kleinen Kuppelzelten übernachten, die Außentoilette und Duschanlage werden geteilt und es wird erwartet, dass Sie bei den Kernaufgaben des Camps mithelfen. Wenn Sie etwas mehr ausgeben möchten, dürfen Sie größere Zelte mit privater, angeschlossener Toilette und Dusche erwarten – und die Camp-Crew wird sämtliche Aufgaben für Sie übernehmen.

Eine mobile Zeltsafari in einer Gruppe ist weniger exklusiv und weniger flexibel als die private Version – dafür können Sie ein ausgezeichnetes Preisleistungsverhältnis erwarten. Vor allem für Reisende mit kleinem Budget, die in Botswana eine Safari während der Hauptsaison erleben möchten, dürfte diese Option interessant sein. Der Hauptunterschied zur privaten mobilen Zeltsafari ist, dass es hier feste Daten und einen festen Reiseablauf gibt.

Die Größe der Gruppen variiert, wobei man generell sagen kann: Je mehr Sie ausgeben, desto kleiner wird die Gruppe und die Anzahl der Personen in Ihrem Safari-Fahrzeug sein. Wie bei der privaten Version, sind auch hier die Preise recht unterschiedlich. Auch bei den mobilen Zeltsafaris in einer Gruppe gilt: Bei kleineren Budgets werden auch die Zelte kleiner sein und Toiletten und Duschen werden geteilt. Außerdem wird dann erwartet, dass die Safari-Teilnehmer bei den Campaufgaben helfen. Allerdings ist es auch bei der Gruppenoption möglich, etwas mehr auszugeben und dafür ein größeres Zelt mit privater Toilette und Dusche zu erhalten. Auch hier wird das Camp-Team dann alle anfallenden Aufgaben komplett für Sie erledigen.

Sollte eine mobile Zeltsafari für Sie interessant klingen, dann schicken Sie uns doch einfach eine kurze Mitteilung mit Angaben zur von Ihnen gewünschten Option und dem eingeplanten Budget – und wir würden uns freuen, mit Ihnen gemeinsam die beste und passendste Tour für Sie zu finden.