Mobile Zeltsafaris

Mobile Zeltsafaris

Mobile Safaris finden als Urlaubsoption eine immer größer werdende Beliebtheit. In Botswana gibt es eine Reihe professioneller mobiler Safari-Versanstalter, die Campingtouren zu verschiedenen fabelhaften Wildtiergebieten anbieten. Dieses Angebot beinhaltet Touren in der Zentralen Kalahari, den Makgadikgadi Salzpfannen, dem Moremi Wildreservat sowie den Nationalparks von Khwai, Savuti und Chobe.

Das Hauptprinzip dieser Safaris basiert auf dem traditionelleren Safari-Abenteuer im alten Stil. Sie campen unter afrikanischem Himmel, fahren Ihrem Fahrzeug von Ort zu Ort während Sie unterwegs Wildbeobachtungen machen, Ihre Mahlzeiten bereiten Sie über dem offenem Feuer zu. So ist dies im Allgemeinen also ein viel authentischeres und naturnahes Safarierlebnis. Sie sind ausschließlich in der Wildnis unterwegs und erleben die Natur in ihrer reinsten Form ohne die Ablenkungen der moderen Welt, ohne WLAN- oder Handyempfang und ohne Menschenmassen. Für Notfälle steht Ihnen ein Satellitentelefon zur Verfügung.  

Ein Aspekt, den Sie jedoch berücksichtigen sollten, ist, dass diese Reisen nur in den Nationalparks durchgeführt werden. Des Weiteren verfügen Sie zwar über einen eigenen privaten Campingplatz, teilen jedoch das selbe Gebiet mit anderen mobilen Safaris, Safari-Reisenden und Selbstfahrern. Das bedeutet konkret, daß Sie häufig Tiersichtungen mit anderen Gruppen / Fahrzeugen teilen. Darüber hinaus erlauben die Nationalparks kein Fahren im Gelände oder nach Einbruch der Dunkelheit, was wiederum bedeutet, daß Ihre Chance, nachtaktive Tiere zu sehen, auf das Khwai Naturschutzgebiet, nördlich des Moremi Wildreservates beschränkt ist. Dort dürfen die Pirschfahrten nach Sonnenuntergang für etwa eine weitere Stunde andauern.

Die Safari-Optionen reichen vom günstigeren Budget für "Semi-Participation" (hier legen Sie beim Auf- und Abbauen der Zelte mit Hand an) bis hin zu luxuriösen großen Meru-Zelt-Unterkünften mit eigenem Bad und allem was dazwischen liegt. Sie können an einer Gruppensafari oder eine privaten Safari, exklusiv (privates Camp, privater Guide und Fahrzeug) und nur für Sie zusammengestellte, teilnehmen. Genau darin besteht der Reiz einer mobilen Safari - die Flexibilität, genau das buchen zu können, was am Ihren persönlichen Geschmack am besten trifft. 

 

Kostengünstigere Gruppen-Safaris

Mobilen Gruppensafaris werden fast das ganze Jahr über zu festgelegten Abfahrtsdaten durchgeführt. Daher müssen sie vor der Buchung Ihrer internationalen Flüge die Verfügbarkeit der Safari-Daten einholen. So sind sie dan auch hinsichtlich der buchbaren Zeiträume flexibel.  Günstigere Gruppensafaris im Angebot, sind die sogenannten "Budget-Semi-Participation" Safaris. Bei dieser Art der Safari wird erwartet, daß Sie bei verschieden  Camp-Aufgaben mit Hand anlegen (Be- und Entladen des Ausrüstungsanhängers, Aufbau Ihrer eigenen kleinen Schlafzelte). Die Eimerdusche und Busch Toiletten (Plumpsklosett) werden mit allen Teilnehmern der Safari geteilt (es gibt kein eigenes privates Bad). Alle Mahlzeiten (jedoch keine Getränke) sind im Preis mit inbegriffen.

Je nachdem, wohin Sie möchten, werden verschiedene Reiserouten angeboten. Die Reisen dauern von 6 bis zu 16 Nächten. Einige dieser Reisen beinhalten eine Übernachtung in Victoria Falls. Wieder andere Routen beinhalten neben Pirschfahrten verschiedene zusätzliche Aktivitäten, darunter Camping auf den Inseln des Okavango Deltas, Mokoro-Ausflüge und Motorbootsfahrten auf dem Chobe Fluss.

 

Mobile Luxus-Safaris

Wenn Sie mehr Komfort wünschen, sollten Sie die Variante der Luxus Safari in Betracht ziehen. Hier steht Ihnen ein größeres Schlafzelt, Zeltbetten und ein eigenes Buschbad für jedes einzelne Zelt zur Verfügung. Diese Safaris bieten einen höheren Standard an Versorgung an und Getränke sind im Preis mit inbegriffen. Diese Art von Safari wird von einer vollständigen Personalbesatzung begleitet und man erwartet nicht, dass Sie bei den Aufgaben des Camps behilflich sind. Man kann diese luxuriösere Variante als Gruppentour zu festgelegten Terminen oder als private Safari buchen, dabei ist ein Mindestaufenthalt von 3 Nächten auf jedem Campingplatz die Norm.

 

Private Safaris

Die meisten Unternehmen bieten auch private Safaris an, deren Preis von der preisgünstigeren Budgetvariante bis zur Luxusvariante reicht. Eine private mobile Safari kostet etwas mehr, kann aber ab einer Teilnehmerzahl von 2 oder mehr Personen gebucht werden. Ab einer Teilnehmerzahl von 4 oder mehr Personen, nimmt der Preis pro Person entsprechend ab. Diese privaten Safaris bieten hinsichtlich der Reiseroute und Dauer vollkommene  Flexibilität, so daß Ihre Safari absolut ich Ihren persönlichen Wünschen maßgeschneidert und erstellt werden kann. 

 

Lodge zu Lodge Mobile Safaris 

Es ist auch möglich, Safaris von Lodge zu Lodge zu arrangieren, bei denen Sie Ihren eigenen privaten Führer und Ihr eigenes Fahrzeug haben, und zwischen den Lodges zu fahren (im Gegensatz zu Transfers mit Leichtflugzeugen). Auch diese können auf der Basis einer Gruppensafari mit festen Abfahrtsdaten oder als Privatsafari arrangiert werden. Auch diese Art der Safari kostet ein wenig mehr, ist aber sehr beliebt bei Reisenden, die sowohl das Abenteuer einer mobil Safari erleben möchten und gleichzeitig dabei aber nicht auf den zusätzlichen Komfort eines permanenten Camps / einer permanenten Lodge verzichten wollen. 

 

Okavango Bootssafaris

Eine weitere beliebte Option sind die Motorbootsafaris. Diese werden nach dem gleichen Prinzip wie die mobilen Campingsafaris durchgeführt, außer die Motorbooten hier anstelle von Fahrzeugen verwendet werden. Das für diese Ausflüge genutzte Gebiet am südlichen Rand des Moremi Game Reserve ist exklusiv nur für Bootssafaris und für Fahrzeuge völlig unzugänglich. Buchen kann man diese Safaris in wiederum verschiedenen Preisklassen, als Gruppentour mit festgelegten Abfahrtsdaten und als private Tour mit einer Dauer zwischen 2 und 6 Nächten.

Diese Bootssafaris sind aufregend und wunderbar abenteuerlich. Sie reisen in die Tiefe  des Okavango-Deltas, fahren durch die von Papyrus gesäumten gewundenen Kanäle, passieren Flusspferde, Elefanten und Krokodile, bevor Sie dann, nach ca 3-Stunden Fahrt auf Ihrem privaten Campingplatz im Okavango Delta ankommen. Zu den Aktivitäten gehören Wanderungen auf den Inseln, Mokoro-Ausflüge und die Erkundung des Deltas mit dem Motorboot. Die Reisen beginnen und enden in Maun und werden, sofern der Wasserstand dies zulässt, von Juni bis September angeboten.