xbombo.com - porn

Okavango Delta

Das Okavango-Delta (oder "Okavango-Sümpfe") in Botswana ist das weltweit größte Binnendelta. Mit weniger als zwei Metern Wassertiefe auf einer Fläche von 15.000 km² ist das Delta sehr flach. Es bildet sich dort wo der Okavango River in ein Becken der Kalahari-Wüste mündet und das meiste Wasser verdunstet anstatt ins Meer zu fließen. Das Moremi Game Reserve, ein Nationalpark, breitet sich auf der östlichen Seite des Deltas aus. Das Gebiet war einst Teil des legendären Makgadikgadi-Sees, einem alten See, der zum größten Teil im frühen Holozän ausgetrocknet ist.

Das Okavango Delta ist ständige und saisonale Heimat einer Vielzahl von Wildtieren und eine beliebte Touristenattraktion. Die jahresdurchschnittliche Niederschlagsmenge beträgt 450mm, zwei Drittel weniger als im angolanischen Einzugsgebiet, und der meiste Regen fällt zwischen Dezember und März in Form von schweren Gewittern am Nachmittag.

Die ansässigen Tierarten hier sind afrikanischer Elefant, afrikanischer Büffel, Nilpferd, Lechwe, Topi, Streifengnu, Giraffe, Krokodil, Löwe, Gepard, Leopard, Braune Hyäne, Tüpfelhyäne, Kudu, Rappenantilopen, Spitzmaulnashorn, Breitmaulnashorn, Plains Zebra, Warzenschwein und Bärenpavian. Insbesondere die gefährdeten afrikanischen Wildhunde überleben im Okavango Delta und bilden eines der reichsten Aufkommen dieser Tiere in Afrika. Das Delta beherbergt auch über 400 Vogelarten, darunter der afrikanische Fischadler, Kranich, Gabelracke, Hammerkopf, Strauß und der Heilige Ibis.

Die Mehrheit der schätzungsweise 200.000 Säugetiere in und um das Delta sind nicht ganzjährige Anwohner. Sie ziehen mit dem Sommerregen ab, auf der Suche nach neuen Feldern mit frischem Gras und Bäumen und treten ihren Rückweg an wenn es auf den Winter zugeht. Hier befinden sich auch große Herden von Büffeln und Elefanten, insgesamt etwa 30.000 Tiere.