Pom Pom Camp

Okavango Delta
birding daydrive nightdrive walk mokoro boatride fishing swimming

Bewertung
Wildbeobachtungen
Preisstufen $$$
ab:

Pom Pom Camp: Unsere Meinung

Uns gefällt das Pom Pom Camp sehr, denn es bietet ein hervorragendes Preisleistungsverhältnis. Die Safari-Pirschfahrten im Pom Pom sind großartig, im Vordergrund stehen allerdings die phänomenalen Safaris zu Wasser in traditionellen Kanus (Mokoros) oder Booten. Die Zelt-Unterkünfte sind luxuriös und das Team eingespielt und herzlich. Verglichen mit anderen Camps im Delta ist das Pom Pom Camp relativ günstig und daher immer wieder eine beliebte Wahl.

Pom Pom Camp: Kurze Fakten

  • 8 geräumige Zelte mit angeschlossenem, privatem Badezimmer
  • gelegen auf einer privaten Wildkonzession
  • Angel-Ausflüge, Trips im Mokoro (traditionelles Kanu), geführte Wanderungen, Safari-Pirschfahrten am Morgen und in der Nacht
  • nicht zugängig für öffentliche Besucher oder Selbstfahrer
  • nur per Leichtflugzeug erreichbar (25 Minuten von Maun entfernt)
  • das ganze Jahr über geöffnet

Pom Pom Camp: Weitere Details

Das Camp liegt in einer malerischen Gegend des Okavango Delta mit einer Mischung aus trockenem Land und Feuchtgebieten. Dadurch kann das Pom Pom Camp das ganze Jahr über sowohl Safaris zu Wasser (per Mokoro oder Boot) als auch zu Land (per Safari-Fahrzeug) anbieten. Da das Pom Pom auf einer privaten Konzession liegt, sind hier auch Safari-Pirschfahrten abseits der vorgegebenen Wege („Off Road“) und nach Einbruch der Dunkelheit erlaubt.

Zu manchen Zeiten des Jahres kann das Gebiet recht stark überflutet sein, was die Routen für die Safari-Pirschfahrten etwas einschränkt. Dennoch sind unsere Gäste fast immer begeistert und berichten uns regelmäßig von atemberaubenden Tierbeobachtungen. Die Konzession des Pom Pom Camps ist besonders bekannt für das Beobachten von Leoparden. Das gesamte Camp wurde im Jahr 2012 komplett renoviert und die Zelt-Unterkünfte sind äußerst einladend.