Kenia

Vielleicht mehr als jedes andere Land auf dem Kontinent repräsentiert Kenia, und insbesondere die weiten Grasebenen des Maasai Mara, für viele Menschen das klassische afrikanische Safari-Erlebnis. Das Konzept der Safari wurde hier erfunden - das Wort Safari bedeutet "Reise" in Kenias Muttersprache Suaheli.

Des Weiteren war Kenia eines der ersten Länder Afrikas, das vor über 40 Jahren Pionierarbeit für fotografische Großwild-Safaris geleistet hat. Bis heute hat Kenia einige der höchsten Wildtierdichten und ist eines der beliebtesten und meistbesuchten Länder Afrikas.

Es besteht also kein Zweifel, dass Safaris in Kenia hervorragend sind und im Mittelpunkt der meisten Reisen stehen werden. Dies ist jedoch nicht das Einzige was Kenia bieten kann. Kenia erstreckt sich über den Äquator und bietet erstaunlich vielfältige und wunderschöne Landschaften, darunter die weißen Sandstrände der Küste entlang des Indischen Ozeans, Hochländer und Berge im Great Rift Valley, üppige Teeplantagen, trockene Halbwüstengebiete, Feuchtgebiete und Seen sowie natürlich große Savannengebiete.

Darüberhinaus ist Kenia auch die Heimat einer faszinierenden Mischung aus Kulturen und Stämmen, von denen die bekanntesten die Maasai sind, nomadische Hirten, die immer noch dabei beobachtet werden können, wie sie ihr Vieh über die Ebenen treiben.

Die Hauptstadt Kenias ist Nairobi, eine der kosmopolitischeren Städte des Kontinents, mit einer guten Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten.

 

Bitte klicken Sie hier bezüglich Informationen zum Reisen und Covid-19


  • Regions

  •