Allgemeine Informationen

Planung Ihrer Reise nach Kenia

Mit Kenias langer Geschichte des Safari-Tourismus ist es kaum verwunderlich, dass man in diesem Land eine große Auswahl an Safariparks mit reichhaltiger Tierwelt zur Auswahl hat. Die weltberühmte Masai Mara Region im Süden ist definitiv die beliebteste und bietet einige der besten Wildbeobachtungen in Afrika und außerdem die Möglichkeit, zu bestimmten Jahreszeiten, die große Gnuwanderung („Great Migration“) zu beobachten. Der Amboseli Park im Osten Kenias ist berühmt für seine großen Elefantenherden sowie die spektakuläre Aussicht auf den schneebedeckten Kilimandscharo. Im Zentrum Kenias haben sich die Hochebenen der Region Lakipia einen Namen als eines der exklusiveren und gehobensten Safari-Gebiete in Afrika gemacht. Die meisten Erstbesucher in Kenia und diejenigen, die kürzere Reisen unternehmen, werden wahrscheinlich eine Safari in einer Kombination dieser drei Gebiete wählen. Der wiederkehrende Besucher und Gast jedoch, der eine längere Reisen unternehmen möchten, sollte auch die folgenden anderen Bereiche berücksichtigen. Im äußersten Osten Kenias, in der Nähe der Strände des Indischen Ozeans, befinden sich die riesigen Nationalparks Tsavo East und Tsavo West. Verglichen mit den anderen Safariparks bietet das Samburu-Reservat im hohen Norden, mit seinen Halbwüstenlandschaften, kulturellen Interaktionen mit den lokalen Samburu-Stämmen, sowie ungewöhnlicheren Aktivitäten wie Kamelreiten, ein ganz anderes Erlebnis! Der Meru Park in der Nähe der Region Lakipia wurde durch das Buch und den Film „Born Free“ von Joy Adamson berühmt, wurde aber lange Zeit eher selten besucht. Dies scheint sich nun langsam zu ändern und der Meru Park wird nun zunehmend in Reiserouten aufgenommen. Nördlich von Nairobi bieten die Seen des Rift Valley, Naivasha und Nakuru, Großwildbeobachtungen sowie hervorragende Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung. 

Außer Safaris sind die herrlichen Strände an der Ostküste möglicherweise die andere Hauptattraktion, die Kenia zu bieten hat. Diese wunderschönen weißen Sandstrände und der warme Indische Ozean bieten die perfekte Ergänzung zu einer Safari, und sie sind mit dem Flug von den wichtigsten Safari-Gebieten aus leicht zu erreichen. Diese einfache Kombination aus Weltklasse-Safaris und Strandurlauben ist ein weiterer Hauptgrund für die anhaltende Beliebtheit Kenias. Diani Beach ist vielleicht der berühmteste, jedoch gibt es andere idyllische Möglichkeiten entlang der Küste, darunter Watamu, Malindi, Msambweni und das Lamu-Archipel.

Wetter und Reisezeit in Kenia

Mehrere Dinge werden wahrscheinlich Einfluß haben auf Ihre Entscheidung wann Sie am Besten nach Kenia reisen sollten: Wetter, Budget, ob Sie die spektakuläre, großartige Gnuwanderung sehen möchten, die nur einige Monate im Jahr in der Masai Mara Region stattfindet, oder ob Sie die großen Menschenmengen vermeiden möchten, die man in der Hochsaison in Kenias Safariparks anfindet. All dies sind Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten. Die gute Nachricht ist, dass Kenia fast das ganze Jahr über, mit Ausnahme einiger Monate, in denen ein Besuch aufgrund des Wetter weniger ratsam ist, ein gutes Reiseziel darstellt. Wir finden, dass egal für welche Reisezeit Sie sich entscheiden, Sie werden mit Sicherheit eine fantastisches Erlebnis haben. 

Wetter in Kenia

Die Hauptregenzeit dauert von etwa Ende März bis Ende Mai. Es kann in der Tat sehr nass sein und wir würden empfehlen, diese Zeit zu vermeiden, obwohl die Preise dann am niedrigsten sind. Es gibt auch eine kürzere Regenzeit von November bis Dezember, der Regen in dieser Zeit ist jedoch weniger sicher - in einigen Jahren kann es viel regnen, in anderen Jahren kann es sehr wenig regnen. Niedrigere Preise und mangelnde Menschenmenge können dies jedoch, insbesondere für längere Reisen, zu einer sehr guten Reisezeit machen. Januar bis Mitte März ist die heiße trockene Sommersaison. Dies ist vielleicht eine der besten Allround-Zeiten, um mit niedrigeren Preisen als in der Hochsaison, zuverlässig trockenem Wetter, und weniger Menschenmassen in die Hauptsafari-Parks zu reisen. 

Die Haupt-Hochsaison ist Juli bis Oktober, Kenias Winterzeit. Es besteht nur eine geringe Regengefahr. In der Masai Mara- und Lakipia Region können die Temperaturen recht kalt sein. An der Küste ist es trotzdem immer noch sehr warm, ideal also für Strandurlaube. In dieser Zeit befindet sich auch die berühmte große Gnuwanderung im Masai Mara Park (auch die Zeit der Sommerferien der westlichen Länder der Erde). Somit ist die Zeit von Juli bis Oktober die beliebteste Reisezeit für Kenia. Jedoch ist dies auch die Zeit in der die Preise höchsten sind, und Parks wie der Masai Mara und Amboseli sind dann oft dementsprechend überfüllt.

Die Große Gnuwanderung (Great Migration)

Die jährliche Wanderung von Millionen von Tieren von der südlichen Serengeti in Tansania zur Masai Mara Region in Kenia und zurück zur Serengeti ist vielleicht das größte Naturschauspiel der Welt. Die meiste Zeit des Jahres befinden sich die Migrationsherden in der Serengeti, aber von etwa Juli bis Anfang Oktober werden sich einige der Herden in der Masai Mara Region aufhalten. Hier finden viele der berühmten Flussüberquerungen statt, wobei die Gnuherden den Mara-Fluss voller hungriger Krokodile überqueren. Diesen Zeitpunkt kann man jedoch nicht genau bestimmen, da die Bewegung der Gnuherden davon abhängt, wie früh oder spät der Regen fällt. Wenn Sie die Migration in Kenia unbedingt sehen möchten, sind August / September wahrscheinlich die zuverlässigeren Monate, um sie in der Masai Mara Region Kenias zu erleben. Sollte Ihr Besuch in den Monat Juli fallen, empfehlen wir Ihnen die nördliche Serengeti (Tansania) mit der Masai Mara Region zu kombinieren, um Ihre Chancen, die Große Gnuwanderung zu erleben, zu maximieren.

Einige Reisende sind darauf fixiert, Kenia nur zur Zeiten der Migration zu besuchen. Es ist wirklich erwähnenswert und wichtig zu beachten, dass dies sicherlich nicht der einzige Zeitpunkt ist. Zu jeder Jahreszeit bieten Safari-Gebiete wie das Masai Mara, der Lakipia und Amboseli eine hervorragendes, rundum eindrucksvolles Safari-Erlebnis. Wildbeobachtungen, sind hier das ganze Jahr über genauso gut, wie in anderen erstklassigen Safari-Gebieten! Wenn Sie die Hochsaison vermeiden, werden Sie außerdem mit niedrigeren Preisen und weniger Menschenmassen belohnt.

Preise

Wie bereits erwähnt, ist Juli bis September die teuerste Zeit in Kenia. Von Dezember bis Anfang Januar werden auch oft Hochsaisonpreise berechnet. Zu diesen Zeiten können die Preise in Safari-Camps doppelt so hoch sein wie in der Nebensaison, sodass der Preisunterschied erheblich ist. Die günstigsten Preise findet man im Allgemeinen im November. Einige Lodges bieten auch Nebensaisonpreise bis Mitte Dezember, sowie auch im Juni an. Für Reisende, die ein Schnäppchen suchen, kann dies eine gute Zeit sein. Oktober und Januar bis März gehören zur Zwischensaison und Reisen zu dieser Zeit können ebenfalls sehr güntig sein.

Anreise nach Kenia und Fortbewegung innerhalb des Landes

Nairobi ist der wichtigste internationale Anflug-Flughafen Kenias. Von hier aus sind alle wichtigen Touristenziele per Inlandsflug oder auf dem Straßenweg erreichbar. Kenia wird gut mit Direkflügen von Ländern aus ganzen Welt bedient. Die kürzere Flugzeit von Europa und Großbritannien nach Kenia im Vergleich zu Zielen im südlichen Afrika ist ein weiterer Grund, warum Kenia ein so beliebtes Safari-Ziel ist. 

Innerhalb  Kenias können Sie sich hauptsächlich mit Inlandsflügen oder Straßentransfers fortbewegen. Die Entfernungen zwischen Orten in Kenia sind groß. Daher ist das Fliegen für viele Besucher, die wenig Zeit haben, die bevorzugte, schnellste und bequemste Art und Weise sich fortzubewegen. Glücklicherweise gibt es mehrere Fluggesellschaften, die Linienflüge zu wettbewerbsfähigen Preisen zu den meisten touristischen Zielen anbieten - und für ein bis zwei Personen ist das Fliegen möglicherweise nicht viel teurer als ein Straßentransfer. Daher empfehlen wir normalerweise, wenn möglich zu fliegen. Für größere Gruppen können Straßentransfers zur Kostensenkung beitragen, jedoch dauert es dementsprechend viel länger, an sein Ziel zu gelangen. 

Was Sie für Ihre Kenia Safari mitbringen sollten

Die Elemente von Busch und Strand verkörpern eine Safari in Kenia, bei der Sie Wildreservate mit dem Geländewagen erkunden, oder mit einem Masai-Führer spazieren gehen und dann an Kenias goldenen Sandstränden eine Pause einlegen, um Ihren afrikanischen Urlaub abzurunden. Hier eine Liste der Dinge, die die meisten Menschen benötigen:

  • Safari Bekleidung – Baumwollbekleidung in Erdtönen (khaki, beige, grün) ist am empfehlenswertesten
  • Sandalen und feste Wanderschuhe
  • Fernglas
  • Kamera mit extra Batterien und ein Internationaler Steckdosenadapter 
  • Kopftaschenlampe – man weiß nie wann man diese gebrauchen kann!
  • Badekleidung und Sarong (in Swaheli ein Kikoi genannt und auch im Land erhältlich)
  • Sonnencreme, Hut, Sonnenbrille 
  • Insektenschutzmittel und eine Salbe bei eventuellem Juckreiz nach einem Stich 
  • Persönliche Medikamente, Grundausstattung an Medikamenten, wie beispielsweise etwas für Magenkrämpfe, Durchfall, Kopfschmerzen, Pflaster, Augentropfen, usw.

Ihre Gesundheit in Kenia

Derzeit gibt es keine obligatorischen Impfungen für Kenia, jedoch gibt es einige, die empfohlen werden. Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre spezialisierte Reiseklinik nach aktuellen Ratschlägen. 

Kenias Hauptsafari-Parks sind alle Malaria-Gebiete, und Sie sollten dementsprechend Vorsichtsmaßnahmen treffen. Die beste Möglichkeit, Malaria zu vermeiden, ist, sich vor Stichen zu schützen. Stecken Sie also das Moskitonetz rund um Ihr Bett ein und bekleiden Sie sich in der Zeit des Sonnenaufgangs und Sonnenuntergangs, wenn Malariamücken aktiv, mit in langen Ärmeln und langen Hosen. Benutzen Sie außerdem auch ein Abwehrmittel gegen die Mücken. 

Bitte wenden Sie sich auch an Ihren Hausarzt mit Fragen zur Malariaprophylaxe.

Trinken Sie Wasser in Flaschen und seien Sie vorsichtig bei Eis in Ihren Getränken, wenn Sie sich bei dem Ursprung des Wassers nicht sicher sind. 

Kenia hat auch einige Gelbfiebergebiete. Für die Einreise nach Kenia ist keine Impfbescheinigung erforderlich, eine Gelbfieberimpfung ist jedoch ratsam. Wenn Sie von Kenia in andere afrikanische Länder reisen, müssen Sie bei Ihrer Ankunft dort normalerweise eine Gelbfieber-Impfbescheinigung vorlegen.

 

Bitte klicken Sie hier bezüglich Informationen zum Reisen und Covid-19