Swakopmund

Swakopmund (deutsch für "Mund des Swakop") ist eine Stadt an der Küste im Nordwesten Namibias, 280 km (170 mi) westlich von Windhoek, der Hauptstadt Namibias. Swakopmund ist die Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Erongo. Die Stadt hat über 40.000 Einwohner und liegt in der Namib-Wüste.

Swakopmund ist ein Badeort und ein Beispiel für deutsche Kolonialarchitektur. Es wurde 1892 als Haupthafen für Deutsch-Südwestafrika gegründet, und ein beträchtlicher Teil seiner Bevölkerung ist auch heute noch deutschsprachig.

Die Stadt liegt an der Straße B2 und an der Trans-Namib-Eisenbahn, die von Windhoek nach Walvis Bay führt. Swakopmund hat auch seinen eigenen Flughafen, sowie den Swakopmunder Fallschirmspringerclub.

Zu den Gebäuden in der Stadt gehört das Alte Gefängnis, das 1909 von Heinrich Bause entworfen wurde. Das 1906 erbaute Woermannhaus, mit einem markanten Turm, ist heute eine öffentliche Bibliothek.

Zu den Attraktionen in Swakopmund gehören das Stadtmuseum, das Nationale Meeresaquarium, eine Kristallgalerie und spektakuläre Sanddünen in der Nähe von Langstrand südlich des Flusses Swakop. Außerhalb der Stadt ist der Rossmund Desert Golfplatz, einer von nur 5 Vollgras-Wüstengolfplätzen der Welt. Die Stadt ist bekannt für Fallschirmspringen und andere Extremsportarten. In der Nähe liegen eine Kamelfarm und die Dampflokomotive Martin Luther aus dem Jahr 1896, die in der Wüste zurückgelassen wurde.

Swakopmund verfügt über mehrere gute Restaurants und viele interessante Geschäfte.