Kapstadt

Kapstadt ist nach Johannesburg die Stadt mit der zweithöchsten Bevölkerungszahl in Südafrika und die Provinzhauptstadt des Westkaps. Als Sitz des Nationalparlaments von Südafrika ist Kapstadt auch die legislative Hauptstadt des Landes. Kapstadt ist berühmt für seine Restaurants und sein Nachtleben, sowie für seine natürliche Lage im "Cape Floral Kingdom", zu dem so bekannte Wahrzeichen wie der Tafelberg, Robben Island und Cape Point gehören. Kapstadt ist auch Afrikas beliebtestes Touristenziel.

An den Ufern der Table Bay gelegen, wurde Kapstadt ursprünglich von der Niederländischen Ostindien-Kompanie als Versorgungsstation für holländische Schiffe, die nach Ostafrika, Indien und in den Fernen Osten segelten, gegründet. Die Ankunft von Jan van Riebeek am 6. April 1652 stellte die erste dauerhafte europäische Siedlung in Südafrika dar. Kapstadt wuchs schnell über seinen ursprünglichen Zweck als erster europäischer Außenposten am Castle of Good Hope hinaus und wurde zum wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum der Kapkolonie.

Bis zum Witwatersrand-Goldrausch und der Entwicklung von Johannesburg war Kapstadt die größte Stadt Südafrikas. Heute ist sie eine der multikulturellsten Städte der Welt, was ihre Bedeutung als wichtiges Ziel für Einwanderer und Auswanderer nach Südafrika widerspiegelt.

Beliebte Attraktionen in Kapstadt sind der Nationalpark des Tafelbergs, das Robben Island Museum, die Pinguinkolonie am Boulders Beach, das Bo Kaap Viertel, Lions Head und der Cape Peninsular Nationalpark.

Der Waterfront-Komplex bietet Weltklasse-Einkaufsmöglichkeiten für Besucher, während eklektischere Einkaufsmöglichkeiten am Greenmarket Square und entlang der Long Street zu finden sind.

Der Nationale Botanische Garten Kirstenbosch, der 1913 gegründet wurde, um die einzigartige Flora des Kaps zu erhalten, liegt an den östlichen Hängen des Tafelbergs. Kirstenbosch ist ein schöner Ort für einen gemütlichen Spaziergang, ein Picknick in den Gärten oder ein Mittagessen im Kirstenbosch Tea Room.