xbombo.com - porn

Ruaha National Park

Der Ruaha National Park ist der größte Nationalpark in Tansania. Aufgrund seiner abgeschiedenen Lage wird der Park jedoch relativ wenig besucht. Wir finden das sehr schade, denn der Ruaha Nationalpark bietet mit die besten Wildtierbeobachtungen Afrikas an!

Der Ruaha Nationalpark liegt in der Mitte von Tansania, etwa 130 Kilometer von Iringa entfernt. Der Park ist Teil eines umfassenden Ökosystems, zu welchem das Rungwa Game Reserve, das Usangu Game Reserve und mehrere andere geschützte Gebiete gehören.

Der Name des Parks leitet sich von dem Great Ruaha River ab, der entlang der südöstlichen Grenze des Ruaha Nationalparks fließt und Mittelpunkt für die besten Tierbeobachtungen im Park darstellt.

Der Ruaha Nationalpark kann auf der Straße über Iringa erreicht werden, oder es gibt eine Landebahn in Mesembe; dem Hauptquartier des Parks.

Der Ruaha Nationalpark hat eine kurze Regenzeit ("Short Rains"), die von November bis Februar dauert, während die lange Niederschlagszeit ("Long Rains") zwischen März und April ist. Der Park erlebt seine Trockenzeit zwischen Juni und Oktober.

Wenn Ihr Interesse während der Safari auf großen Säugetieren und Raubkatzen liegt, ist die beste Zeit für einen Besuch des Ruaha Nationalparks in der sonnigen, trockenen Jahreszeit, zwischen Juni und Oktober. Wenn die Flüsse versiegen, versammeln sich mehr Tiere um die verbleibenden Wasserquellen. Natürlich sind die Spitzenprädatoren nie weit entfernt. Juni ist auch die Kudu-Brutsaison und eine gute Zeit um stattliche Männchen zu entdecken.

Die beste Zeit für Vogelbeobachter ist während der „langen Regen“, zwischen Februar und April. Um diese Zeit besuchen die Zugvögel aus dem Norden das Gebiet. Die Regenzeit bietet eine üppige Landschaft, mit heißen Temperaturen am Tage, welche die Wildblumen erblühen lässt.

Der Ruaha Nationalpark ist ein tansanisches Vogelparadies, mit mehr als 500 endemischen und wandernden Vogelarten.

Kudu, Zobel und Roan Antelope können in den Miombo Woodland Bereichen des Ruaha Nationalparks entdeckt werden. Der Park ist auch Lebensraum für gefährdete Afrikanische Wildhunde. Zu anderen Tierarten des Parks gehören Löwen, Leoparden, Geparden, Elefanten, Giraffen, Zebras, Elend, Antilopen, Impala, Fledermausohr Fuchs, Schakale und verschiedene Amphibien und Reptilien Arten.

Der Lebensraum des Ruaha Nationalparks ist geprägt von halbtrockener Vegetation, Savannah Grasslandschaften, Miombo Woodland, Baobab-Bäumen und Akazien. Mit über 1.650 Pflanzenarten die im Ruaha Nationalpark identifiziert wurden, stellt der Park ein Paradies für Botaniker dar.

Der Ruaha National Park ist auch für seine außergewöhnlich guten Walking Safaris bekannt.