Bwindi Impenetrable Nationalpark

Der Bwindi Impenetrable Nationalpark (BINP) liegt im Südwesten Ugandas. Der Park ist Teil des Bwindi Impenetrable Forest und liegt an der Grenze der Demokratischen Republik Kongos (DRC) neben dem Virunga-Nationalpark und am Rande des Albertine Rift. Es besteht aus 321 Quadratkilometern Berg- und Tieflandwald und ist nur zu Fuß erreichbar.

BINP ist eine von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur als Weltkulturerbe ausgewiesene Stätte.

Der Park ist ein Zufluchtsort für Colobusaffen, Schimpansen und viele Vögel wie Nashornvögel und Turacos. Am bemerkenswertesten sind die rund 600 Bwindi-Gorillas, bekannt unter dem Sammelbegriff 'Bwindi Population', die man in dieser Gegend vorfinden kann.  Sie stellen circa die Hälfte der Weltbevölkerung der bedrohten Berggorillas dar. 

Das Tracking der Berggorillas ist die Haupttouristenattraktion in diesem Park. Touristen, die Berggorillas aufspüren möchten, müssen dafür zuerst eine Genehmigung einholen. Eine bestimmte Anzahl der Berggorilla-Familien hat sich an die Anwesenheit von Menschen gewöhnt, die Anzahl der Besucher wird jedoch strengstens kontrolliert, um gewisse Risiken für die Gorillas und jegliche negative Einwirkung auf deren Lebensraum zu vermeiden. Außer dem Gorilla-Tracking können auch geführte Wanderungen durch den Wald unternommen werden. Solche Wanderungen konzentrieren sich mehr auf die natürlichen, betonenswerten Waldmerkmale, andere Waldtiere sowie die Vogelwelt.