Porini Rhino Camp

Ol Pejeta Schutzgebiet
daydrive nightdrive walk

Bewertung
Wildbeobachtungen
Preisstufen $$$
ab:

Porini Rhino Camp: Aus unserer Sicht

Das Porini Rhino Camp ist ein einfaches, mobiles Camp im Safaristil, das in einem abgelegenen Teil des Ol Pejeta Schutzgebietes liegt. Mit nur 8 Zelt-Zimmern ist es klein und intim und eine wunderbare Option f√ľr Reisende, die ein authentisches Safari-Camp, inmitten des Busch und dessen Tierwelt, suchen. Wie alle anderen Porini-Camps, wird auch hier gro√üer Wert auf den Naturschutz gelegt und darauf, dass die Auswirkungen des Camps auf die Umwelt so gering wie m√∂glich sind.

Ol Pejeta ist eines der gr√∂√üten Naturschutzgebiete in Laikipia und ausserdem auch das gr√∂√üte Spitzmaulnashorn-Schutzgebiet in Ostafrika. Es ist auch das belebteste aller Laikipia-Reservate. Das liegt zum Teil an der Anzahl der Camps im Ol Pejeta Reservat, aber auch an der Tatsache, dass der Zugang nicht auf G√§ste beschr√§nkt ist, die in diesen Camps √ľbernachten. Im Gegensatz zu anderen Laikipia-Reservaten ist es erlaubt, Ol Pejeta auf Tagesausfl√ľgen zu besuchen, und es ist sehr gut erreichbar, da es sich in der N√§he von Nanyuki, der wichtigsten Stadt und dem Flughafen der Region, befindet. Nat√ľrlich sollte man bedenken, dass die anderen Reservate in Laikipia sehr exklusiv und absolut nicht √ľberlaufen sind. Auch wenn Ol Pejeta im Vergleich zu diesen Reservaten gesch√§ftig erscheinen mag, so ist keineswegs √ľberf√ľllt! Es hat nichts von den Menschenmassen, die Sie in der Masai Mara oder Amboseli finden werden, und so ist eine Safari in Ol Pejeta im Vergleich zu diesen Reservaten immer noch ein sehr geruhsames Erlebnis! Das Porini Rhino Camp liegt auch f√ľr sich alleine im Norden des Schutzgebietes und weit weg vom Haupteingangstor. Sie werden also nicht viele andere Fahrzeuge in der Gegend um ihr Camp sehen.

Das Porini Rhino Camp ist nichts f√ľr Kunden, die nach Luxus, ausgefeiltem Service oder feinem Essen suchen. Aber f√ľr Kunden, deren Hauptaugenmerk auf der Tierbeobachtung liegt und die ein erschwingliches Buschcamp suchen, das ein waschechtes, wildes Safarierlebnis bietet, ist es eine gro√üartige Option. Wir haben allerdings festgestellt, dass die Preise f√ľr dieses Camp recht variabel sind. Au√üerhalb der Hochsaison von Juli bis September ist das Porini Rhino Camp eines der preiswertesten Camps in Laikipia und bietet ein fantastisches Preis-Leistungs-Verh√§ltnis. Aber in der Hochsaison steigen die Preise stark an und es gibt andere Camps von h√∂herer Qualit√§t, die einen √§hnlichen Preis haben und unserer Meinung nach ein besseres Preis-Leistungs-Verh√§ltnis bieten. Porinis umfangreiches Netzwerk von Camps in Kenia kann auch ein Vorteil f√ľr Kunden sein, die l√§ngere Reisen machen wollen, und verschiedene Gebiete in Kenia kombinieren wollen - denn Porini hat auch Camps in der Masai Mara, Amboseli und Meru. Dies macht es m√∂glich, dass G√§ste in den Genuss von speziellen Angeboten und Rabatten kommen, die Porini oft f√ľr Aufenthalte mit mehreren √úbernachtungen anbietet.

Porini Rhino Camp: Auf einen Blick 

  • 8 Zeltzimmer, darunter 1 Familienzimmer
  • En-suite-Badezimmer mit mobilen Buschduschen im Safaristil
  • Liegt in einem abgelegenen Teil des Ol Pejeta Conservancy, einem der gr√∂√üten Nashorn-Schutzgebiete Afrikas
  • Zu den angebotenen Aktivit√§ten geh√∂ren Pirschfahrten und begrenzte Wandersafaris
  • Fotografisches Versteck in der N√§he des Wasserlochs im Camp
  • Kinder ab 8 Jahren erlaubt
  • Einfache Ausstattung - Internet vorhanden, aber wirklich nur f√ľr Notf√§lle
  • Die Anreise erfolgt in der Regel per Linienflug √ľber die Nanyuki Landebahn
  • Das Camp ist nicht eingez√§unt und wilde Tiere k√∂nnen jederzeit das Camp durchstreifen

Porini Rhino Camp: Im Detail

Die Zeltzimmer im Porini Rhino Camp sind einfach und √§hneln im Stil dem, was Sie auf einer gehobenen mobilen Campingsafari finden k√∂nnten. Da es sich um ein permanentes Camp handelt, bieten sie jedoch mehr Komfort. Sie sind recht ger√§umig, haben richtige bequeme Betten und jedes hat ein eigenes Badezimmer mit Sp√ľltoilette. Die Dusche ist eine mobile Buschdusche im Safaristil, f√ľr die das Camp-Personal auf Wunsch hei√ües Wasser bereitstellt. Sieben der Zeltzimmer sind Zweibett-/Doppelzimmer und es gibt ein Familienzeltzimmer, das aus zwei separaten Schlafzimmern mit einem miteinander verbundenen Wohnzimmer besteht. Dies erm√∂glicht viel Privatsph√§re und Raum, bietet aber dennoch die Sicherheit, dass die Kinder in der gleichen Einheit wie die Eltern untergebracht sind. Die Lage des Camps ist wundersch√∂n. Die Zimmer sind weit voneinander entfernt und vom afrikanischen Busch umgeben. Es gibt ein Wasserloch vor dem Camp, das viele Wildtiere anlockt - einschlie√ülich eines Geparden und seiner Jungen bei unserem letzten Besuch! Die Tatsache, dass das Camp nicht eingez√§unt ist, erlaubt es den wilden Tieren, in der N√§he des Camps herumzustreifen. Der zentrale Gemeinschaftsbereich ist ebenfalls recht einfach gehalten und besteht aus einem Essenszelt mit Esstisch f√ľr die gemeinsamen Mahlzeiten und einem kleinen Aufenthaltsbereich. Davor befindet sich eine Veranda mit weiteren St√ľhlen und Couchtischen, sowie einem kleinen Lagerfeuer.

Wir waren bei unserem letzten Besuch in dem Ol Pejeta Schutzgebiet beeindruckt von den Wildbeobachtungen. Wie alle Reservate in Laikipia war auch dieses urspr√ľnglich eine Rinderfarm, und das ist immer noch ein wichtiger Teil des t√§glichen Lebens hier - das Gebiet hat eine der gr√∂√üten Herden der gesch√§tzten Boran-Rinder in Afrika. Diese Kombination von Rinderzucht und Wildtieren im selben Reservat hat sich als eine weitere gro√üe Erfolgsgeschichte im Naturschutz erwiesen. Die Beweidung durch die Rinder wird sorgf√§ltig kontrolliert, so dass die Fl√§chen nicht √ľberweidet werden. Tats√§chlich tr√§gt das Weiden der Rinder hier zum Wachstum von neuem n√§hrstoffreichem Gras bei, was wiederum den Wildtieren zugute kommt. Die Rinder werden tags√ľber st√§ndig beobachtet und nachts in Gehege getrieben, um Verluste durch Raubtiere zu minimieren. Der Konflikt zwischen Mensch und Wildtier ist heute ein gro√ües Problem in Afrika, aber Ol Pejeta ist ein wertvoller Beweis daf√ľr, dass Rinder in Gebieten mit einer gro√üen Anzahl von Raubtieren, einschlie√ülich L√∂wen, gez√ľchtet werden k√∂nnen. Das vielf√§ltige Terrain in Ol Pejeta umfasst Grasebenen, offenes Buschland sowie dichtes Busch- und Waldland, die alle eine F√ľlle von Wildtieren beherbergen. Nash√∂rner sind hier das Highlight mit einer gro√üen Anzahl von Spitz- und Breitmaulnash√∂rnern. Zu den Raubtieren geh√∂ren L√∂we, Gepard, Leopard, Schakal und Hy√§ne sowie reichlich Steppenwild. B√ľffel und Elefanten sind hier ebenfalls zu finden und vervollst√§ndigen die Big 5.

Die Aktivit√§ten im Porini Rhino Camp konzentrieren sich auf Pirschfahrten am Morgen, Nachmittag sowie in der Nacht. Es ist auch m√∂glich, Wandersafaris zu unternehmen. Ein zus√§tzlicher Bonus ist ein fotografischer Verschlag direkt am Wasserloch vor dem Camp, was eine gro√üartige M√∂glichkeit f√ľr G√§ste ist, zus√§tzliche Wildbeobachtungen w√§hrend des Tages zu genie√üen. Ol Pejeta beherbergt auch ein eingez√§untes Nashorn-Schutzgebiet, in dem die letzten zwei N√∂rdlichen Breitmaulnash√∂rner der Welt leben, und ein Schimpansen-Schutzgebiet - der einzige Ort in Kenia, an dem man Schimpansen sehen kann. Besuche in diesen beiden Schutzgebieten k√∂nnen arrangiert werden, wobei ein kleiner Eintrittspreis zu entrichten ist. In der Schimpansenauffangstation leben gerettete Schimpansen, die als Babys verwaist waren und in der Wildnis gestorben w√§ren. Ihr Gehege ist sehr ger√§umig, und sie sind gut gepflegt, aber es f√ľhlt sich dennoch ein bisschen wie ein Zoo, und ist deshalb vielleicht nicht f√ľr jeden geeignet.