Insel Pemba

Die Insel Pemba, Teil des Sansibar-Archipels, liegt 50 km ├Âstlich des Festlands von Tansania im Indischen Ozean. "Pemba" bedeutet auf Arabisch buchst├Ąblich "die gr├╝ne Insel". Die h├╝gelige und fruchtbare Insel ist ber├╝hmt f├╝r ihre Gew├╝rzfarmen und Obstplantagen, aber auch der Fischfang ist ein wichtiger Bestandteil der Kultur Pembas. Diese subtropische, romantische Insel liegt tats├Ąchlich genau auf dem ├äquator! Daher ist es hier das ganze Jahr ├╝ber warm bis hei├č. Die Insel Pemba ist auch ein verstecktes Juwel f├╝r Taucher und bietet einige der besten Tauch- und Schnorchelm├Âglichkeiten in ganz Afrika. Einige der Korallenriffe vor der K├╝ste Pembas sind v├Âllig unber├╝hrt und absolut spektakul├Ąr! Pemba beherbergt mehrere weltber├╝hmte Tauchpl├Ątze mit steil abfallenden Riffen, unber├╝hrten Korallen und einer F├╝lle von Meereslebewesen.

Die Insel Pemba ist weniger erschlossen als Sansibar, zieht deutlich weniger Touristen an und eignet sich daher perfekt f├╝r eine Hochzeitsreise oder eine Reise zu einem anderen besonderen Anlass. Ausserdem ist Pemba ein beliebtes Reiseziel f├╝r Besucher, die einen weniger belebten Strand abseits der ├╝blichen Touristenpfade suchen, wo man hervorragend tauchen und schnorcheln kann.

Zwar verkehrt eine F├Ąhre zwischen Sansibar und der Insel Pemba, doch gew├Âhnlicher Weise werden die G├Ąste mit einem kurzen Flug vom Festland entweder von Dar es Salaam oder von Sansibar auf diese abgelegene Insel gebracht. Vom Flughafen der Insel Pemba werden die G├Ąste per Stra├čentransfer zu ihrer Lodge gebracht. Diese oft lange Fahrt ist die perfekte Gelegenheit, die Betriebsamkeit des Festlandes hinter sich zu lassen und in die Einzigartigkeit dieser abgelegenen Insel einzutauchen.

Die wichtigsten St├Ądte auf Pemba sind Chake-Chake (die Hauptstadt) und Wete, die gr├Â├čte Stadt. Chake-Chake liegt zentral und erh├Âht ├╝ber dem Meeresspiegel und bietet einen herrlichen Blick ├╝ber das Meer auf die Insel Misali, wo die Gezeiten bestimmen, wann ein Dhow in den ├Ârtlichen Hafen einlaufen kann.

Pemba verf├╝gt ├╝ber nur eine einzige geteerte Hauptstra├če, die mitten durch die Insel f├╝hrt, so dass viele Sehensw├╝rdigkeiten und Ausflugsziele auf der Insel mit dem Auto nur schwer zu erreichen sind. Eines der beliebtesten Verkehrsmittel auf der Insel Pemba ist daher das Fahrrad! Fahrr├Ąder k├Ânnen von Reisenden gegen eine geringe Geb├╝hr gemietet werden. Man kann sich auch ein Taxi f├╝r einen Tag mieten und den Fahrer bitten, einem die Insel zu zeigen. Wenn Sie eher ein Motorrad bevorzugen, dann k├Ânnen Sie dieses in Chake-Chake anmieten.

Wie viele Inseln des Sansibar-Archipels wurde auch die Kultur von Pemba von arabischen H├Ąndlern aus dem Oman, sowie auch von den urspr├╝nglichen Bewohnern, die schon seit jeher auf der Insel leben, beeinflusst. Aus diesem Grund finden sich auf der Insel Pemba gut erhaltene Ruinen, wie z. B. Qanbalu - eine alte muslimische Siedlung, die bereits aus dem achten Jahrhundert stammt! Die vielen traditionellen Heiler, die ihre Heimat auf Pemba haben, bewahren das besondere Erbe der Insel und tragen zu Pembas geheimnisvollen Charme bei.

Auf Pembas fruchtbarem Boden werden unter anderem Kokosn├╝sse, Bananen und Maniok angebaut, w├Ąhrend die vielen traditionellen, ├╝ber einen Gro├čteil der K├╝stenlinie der Insel verstreuten Dhows davon zeugen, dass die Fischerei nach wie vor ein fester Bestandteil der lokalen Kultur auf Pemba ist.

Die Regenzeit (Monsunzeit) auf der Insel Pemba dauert etwa von April bis Mai, und in dieser Zeit sind viele der Resorts auf der Insel geschlossen. Die "k├╝rzeren Regenf├Ąlle " fallen etwa in den Monaten November und Dezember. W├Ąhrend dieser Regenzeiten ist die Sicht zum Tauchen meist relativ schlecht.

Ein Bericht ├╝ber Pemba w├Ąre nicht vollst├Ąndig, ohne den wunderbar dichten und ├╝ppigen Ngezi-Wald zu erw├Ąhnen, der sich im ├Ąu├čersten Nordosten der Insel befindet. Der Ngezi-Wald ist eines der letzten verbliebenen Gebiete des einheimischen Waldes, das einst einen Gro├čteil der Insel bedeckte, und er ├Ąhnelt dabei sehr einem tropischen Regenwald. Bei einem Besuch der Insel Pemba sollte der Ngezi-Wald auf keinen Fall fehlen. Dieser Wald steht unter dem Schutz eines 1476 Hektar gro├čen Reservats, verf├╝gt ├╝ber ein doppeltes Baumkronen- und Bl├Ątterdach und ist mit Lianen versehen, die den l├Ąrmenden Vervet-Affen als Schaukeln dienen.

Besonders bemerkenswert ist, dass die Insel Pemba als eines der sichersten Reiseziele in Afrika gilt. 

Nur ein Besuch der Insel Pemba selbst wird deren facettenreichen und reichhaltigen Kultur wirklich gerecht und erm├Âglicht ein authentisches Reiseerlebnis.