Kafue Nationalpark

Der Kafue Nationalpark ist der gr├Â├čte Nationalpark Sambias. Er umfasst ein Areal von ca. 22400 km┬▓, was fl├Ąchenm├Ą├čig in etwa der Gr├Â├če von Wales oder Massachusetts entspricht. Er ist der zweitgr├Â├čte Park in Afrika und ┬ábeheimatet ├╝ber 55 verschiedenen Tierarten.┬áDer Park ist nach dem Kafue Fluss benannt und wurde 1924 gegr├╝ndet, nachdem die britische Kolonialregierung, die traditionellen Eigent├╝mer des Gebiets, die Nkoya umgesiedelt hatte.┬áDer gr├Â├čte Teil des Parks liegt in der ├ľko-Region der zentral-sambesischen Miombo-W├Ąlder. Diese sind gekennzeichnet durch Savannenwiesen, die mit mit Miombo-B├Ąumen bewachsen sind. An einigen Stellen wachsen diese dicht und sind nur hier dort von kleinen Dambos (Graslandschaften, die in der Regenzeit sumpfig werden) unterbrochen. Im S├╝den gibt es steinige H├╝gel und Felsvorspr├╝nge, in denen die sp├Ąrlichere ├ľko-Region der sambischen Mopane W├Ąlder die Oberhand gewinnt. Hier haben sich die ┬áMopane B├Ąume an die hei├čeren und trockeneren Bedingungen angepasst und so die Miombo B├Ąume ersetzt. Das Vorzeigest├╝ck von Kaufe ist jedoch die ├ľko-Region der sambischen Flutebenen im Norden, einschlie├člich des Busangasumpfes und der ├ťberflutungsgebiete. Diese sind von gro├čem Nutz f├╝r die gro├če Herden von Pflanzenfressern und Raubtieren. In der Trockenzeit halten sich die Tiere in der N├Ąhe der S├╝mpfe und sumpfigen B├Ąche auf und sind leicht zu ersp├Ąhen. Das Gebiet ist auch f├╝r seine Vogelwelt bekannt.

Ngoma im S├╝den ist der Verwaltungssitz des Parks. Dieses Gebiet zusammen mit den Nanzhila Ebenen ist jedoch weniger besucht und ist seit dem Bau des Itezhi-Tezhi-Staudamms und der Entwicklung weiterer Lodges im Norden etwas heruntergekommen. Der Stausee unterbricht die Nord-S├╝d-Route durch den Park, so dass man nun einen Umweg au├čerhalb des Parks machen muss, um zwischen Ngoma und Chunga zu fahren. Dieser Park wird f├╝r die Aufnahme in das 5-Nationen-Kavango - Sambesi Transfrontier Schutzgebiet in Betracht gezogen.