Flatdogs Camp

South Luangwa Nationalpark
birding daydrive nightdrive walk swimming

Bewertung
Wildbeobachtungen
Preisstufen $$$
ab:

Flatdogs Camp: Aus unserer Sicht

Flatdogs Camp ist einer unserer festen Favoriten nahe des South Luangwa Nationalparks. Die hohe QualitĂ€t des Services, des Essens, der Guides und Unterkunft ist in Anbetracht der Tatsache dass es eines der gĂŒnstigsten Optionen in dieser Gegend ist, sehr beeindruckend. ZusĂ€tzlich hat man von hier Zugang zu den besten Tierbeobachtungen des South Luangwa Nationalparks.

Flatdogs Camp liegt wunderschön und mit Blick auf den  Luangwa Fluss, gleich außerhalb des South Luangwa Nationalparks. Der Mfuwe BrĂŒcken Eingang zum South Luangwa Nationalpark ist in unmittelbarere NĂ€he des Camps, somit ist man fĂŒr Pirschfahrten schnell und bequem im Park. Außerdem sind es gerade mal nur 35 Minuten bis zum Mfuwe Flughafen, was sehr angenehm bei einer spĂ€ten Ankunft oder einem frĂŒhen Abflug ist. Es gefĂ€llt uns sehr, dass das umliegende Buschland unberĂŒhrt weiterwachsen kann und somit ein natĂŒrliches Ambiente fĂŒr alle Zimmer bietet. Es gibt hier keine ZĂ€une und der Luangwa Fluss ist das einzige was Flatdogs Camp vom South Luangwa Nationalpark trennt. Die Tiere kommen permanent ĂŒber den Fluss geschwommen und laufen frei durch das Camp. Bei unserem letzten Besuch des Flatdogs Camp wurden wir frĂŒh von einer Elefantenherde geweckt die ĂŒber den Fluss kam. Flatdogs Camp bietet somit ein durchgĂ€ngig ganztĂ€giges Safarierlebnis an!

Das Hauptcamp besteht aus 17 Zimmern, welche zwischen Zeltzimmern und Steinbungalows variieren und auch zwei Familienzimmer beinhalten. ZusÀtzlich gibt es das einzigartige Jackalberry Baumhaus und Crocodiles Nest, welche anspruchsvolle Unterbringung bieten und somit als Konkurrenz zu den Luxus Lodgen im South Luangwa Nationalpark gelten, jedoch nur einen Bruchteil dieser kosten.  

Flatdogs Camp bietet außergewöhnliches Preis – Leistung – VerhĂ€ltnis und dies ganz in der NĂ€he der besten Wildgebiete des Parks. Flatdogs ist ideal fĂŒr Besucher die ein hochwertiges Safari Erlebnis zum erschwinglichen Preis suchen.

Flatdogs Camp: Auf einen Blick 

  • 17 Zeltzimmer und Steinbungalows, inklusive von 2 Familienzimmern mit angeschlossenem Bad, plus Crocodiles Nest und Jackalberry Baumhaus
  • Herrliche Lage umgeben von hiesigem Buschland außerhalb des South Luangwa mit Blick ĂŒber den Luangwa Fluss und Park
  • Schneller und bequemer Zutritt zum South Luangwa Park und Mfuwe Flughafen
  • Pirschfahrten sind HauptaktivitĂ€t des Camps, aber auch Wandersafaris können auf Anfrage hin arrangiert werden. Viele kulturelle AktivitĂ€ten werden zusĂ€tzlich angeboten

Flatdogs Camps: Im Detail

Flatdogs Camp hat mit Sicherheit etwas fĂŒr jeden Geschmack und bietet im Vergleich zu anderen Camps des South Luangwa Nationalparks mit die grĂ¶ĂŸte Auswahl und Variation an Zimmertypen. Die 7 Luxuszelte mit eigenem Badezimmer bieten ein wahres Buschflair. 6 von diesen bieten eine fabelhafte Lage direkt gegenĂŒber vom Luangwa Fluss, mit Blick auf den Nationalpark und die dortige Tierwelt. Ein weiteres Luxuszimmer ist das „Hochzeitszimmer“ welche etwas abgelegen, an einem Wasserloch errichtet ist (welches statt dem Fluss Tiere anzieht). Außerdem bietet dieses Zimmer eine Badewanne unter dem freien Sternenhimmel hat. Dann gibt es noch 3 Standardzimmer die Ă€hnlich zu den Luxuszelten sind, aber einfacher ausgestattet. Zwei von diesen liegen am Fluss und ein weiteres ĂŒberschaut das Wasserloch.

FĂŒr Besucher die es lieber rustikaler mögen sind die 7 Steinbungalows eine gute Wahl. Diese offerieren viel Bequemlichkeit zu einem guten Preis. Einer der Steinbungalows ist ein Familien Chalet und ausgezeichnet fĂŒr Familien mit jungen Kindern geeignet. Die Familienzimmer liegen auf der anderen Seite des Camps, am Fluss, entfernt von anderen Zelten und bieten somit viel PrivatsphĂ€re. Schlussendlich gibt es dann noch das tolle Jackelberry Baumhaus und Crocodiles Nest! Crocodiles Nest ist eine geschmackvolle Zeltvilla mit zwei angeschlossenen Badezimmern, einer Lounge und einem eigenem kleinen Pool. Es wurde in gutem Abstand zum HauptgebĂ€ude errichtet und hat einen herrlichen Ausblick auf den Fluss. Es ist sicherlich einer der luxuriösesten UnterkĂŒnfte in der South Luangwa Region, aber viel gĂŒnstiger als viele andere höher-karĂ€tige Camps. Es ist perfekt fĂŒr Familien bis zu 6 Personen oder zwei Paare die zusammen reisen, oder aber einfach nur fĂŒr ein Paar welches sich etwas Besonderes gönnen möchte. Das Jackalberry Baumhaus ist wieder ganz anders, aber in keinster Weise weniger einzigartig. Wieder sehr abgelegen im Busch errichtet, mit Vistas ĂŒber die FlutflĂ€chen und die vielen Tieren die direkt davor Parade halten. NĂ€her an die Natur und Open Air kann man nicht haben! Ein großes, weitlĂ€ufiges Deck, verbindet 2 Schlaf- und 2 Badezimmer zu jeder Seite. Die Zimmer sind komplett nach außen hin offen und haben nur ein Strohdach ĂŒber dem Bett. Durch dieses offene Design lĂ€sst sich das Baumhaus nur wĂ€hrend der Trockenheit von April bis November buchen. Das Baumhaus liegt so abgelegen, dass GĂ€sten zur VerstĂ€ndigung mit der Hauptlodge ein Walkie-Talkie Radio gegeben wird. Es ist soweit im Busch, daß GĂ€ste zu den Mahlzeiten hin und her gefahren werden mĂŒssen.

Um das Bild des Flatdogs Camp abzurunden gibt es eine einladende Lounge, ein Restaurant und eine Bar, sowie einen Pool mit Blick auf den Fluss. Das MenĂŒ hier ist abwechslungsreich und a la carte und bietet eine breite Palette von geschmackvollen Speisen.

Aber natĂŒrlich sind es die Tiere, welche die Besucher in den South Luangwa Nationalpark und nach Afrika ziehen. Dieser Aspekt enttĂ€uscht auch im Flatdogs Camp nicht. Es ist das am nĂ€chst gelegenste Camp zum Eingang des Nationalparks an der Mfuwe BrĂŒcke und gewĂ€hrleistet somit einen schnellen Zugang zu den besten Tierbeobachtungsregionen des South Luangwa Nationalparks. Diese Region ist zwar stĂ€rker besucht als mehr abgeschiedene Regionen des Parks, aber man muss generell die niedrigen Besucherzahlen des South Luangwa Parks berĂŒcksichtigen. Im Vergleich zu anderen großen Safariparks in Afrika, wie dem Chobe Nationalpark, der Serengeti, dem Masai Mara oder dem KrĂŒger Nationalpark fĂŒhlt sich diese Region nicht ĂŒberlaufen an. AktivitĂ€ten fokussieren sich hauptsĂ€chlich auf Pirschfahrten am Tage und in der Nacht. Der South Luangwa Nationalpark ist einer der wenigen Nationalparks welche auch Pirschfahrten noch nach Einbruch der Dunkelheit gestatten. Wir fanden die Nachtsafaris hier sehr lohnenswert, mit ausgezeichneten Beobachtungen von Leoparden und Löwen. Wandersafaris können hier auch auf Wunsch unternommen werden und sind ausgezeichnet. Auch kulturelle AktivitĂ€ten sind geboten! Alles in Allem fanden wir den Stand der WildhĂŒter und FĂ€hrtenleser im Flatdogs Camp ausgezeichnet.